Heuschnupfen Allergie Informationen

euschUrsachen von Heuschnupfen

Das Auftreten von Heuschnupfen, im Fachbereich pollenbedingte Rhinitis genannt, kann von Person zu Person unterschiedlich sein, genauso wie die Ursachen, die meist verschiedenen Urpsrungs sind.



Zum einen kann es sein, dass die betroffene Person die Veranlagung zur allergischen Reaktion auf bestimmte Gräser oder Pollen, Allergene genannt, bereits von seinen Eltern vererbt bekommen hat. Üblicherweise tritt Heuschnupfen dann meist ab der Pubertät auf, da der Körper sich hierbei hormonell und auch in seiner Grundstruktur stark umstellt und die für den Heuschnupfen verantwortlichen Genanlagen dann aktiv werden.
Andersherum kann es jedoch auch vorkommen, dass ein Kind, welches durch seine Erbanlagen benachteiligt ist, in seinen frühen Lebensjahren Heuschnupfen hat und dieser später einfach verschwindet.


Für Heuschnupfen, sowohl den vererbten als auch den "künstlich" verursachten, sind dann zumeist die Pollen (Allergene) diverser Blüten und Gräser verantwortlich. Während ihrer Flugzeit sind sie überall in der Luft verteilt und gelangen über die Atemwege oder die Augen in den menschlichen Körper. Dieser empfindet diese Pollen als Feinde ähnlich Viren und Bakterien und reagiert wie bereits beschrieben mit Abwehrmaßnahmen. Diese äußern sich in starkem Niesen, Hustenreiz oder Augentränen. Da der Körper auch eine Art "Feindbild" zur Erkennung der Pollen produziert und im ganzen Körper verteilt, werden ab jetzt sämtliche Antikörperchen der betroffenen Person auf die Pollen reagieren und versuchen diese zu bekämpfen. So kann der Heuschnupfen chronisch werden, da jetzt schon minimalste Spuren von Pollen reichen, um im kompletten Organismus Abwehrmaßnahmen auszulösen. Mittel gegen den Heuschnupfen können bei jeder Versandapotheke bestellt werden und werden dann sogar geliefert. Das kommt der betroffenen Person zugute, da sie nicht vor die Tür und somit in die pollengeschwängerte Luft muss.



Die zweite Ursache für Heuschnupfen ist paradoxerweise die immer mehr zunehmende Hygiene in unserer Gesellschaft. Dadurch, dass wir immer stärkere Reinigungsmittel mit meist desinfizierenden Inhaltsstoffen verwenden und auch daran gewöhnt sind, eine sehr saubere Umgebung zu haben, baut das menschliche Immunsystem stark ab. Besonders bei Kindern ist es dann nicht mehr in der Lage, sich gegen schädliche Umwelteinflüsse zu wehren. Auf Pollen beispielsweise reagiert es aufgrund seiner Schwäche dann mit einer viel zu starken Abwehr auf die schädlichen Stoffe. Man kann also sagen, dass das Imunsystem der betroffenen Person "untrainiert" ist. Allergien sind die Folge. Das kann zum Beispiel Lebensmittel betreffen (Lebensmittelallergie), eine Nichtverträglichkeit von bestimmten Inhaltsstoffen diverser Produkte oder eben Heuschnupfen.